Magazin Sprint

sprint_0318

 

For its 10th anniversary in 2013, the Open Source Agency newthinking set the goal to publish a magazine – in collaboration with its community.

I implemented this project for newthinking through developing a new event-format: a Magazin Sprint. Inspired and motivated by Boosksprints, the newtinking Magazin was produced in a Sprint as well. The production of content was limited to three days and realised as an open event: everybody with experiences in the fields of digital culture, netpolitics, open everything or similar topics was invitited to contribute.

The Event Experience of the Magazin Sprint was collaborative, individual and flexible: every participant could get involved into the process according to their interests and expertise. The attendees teamed up to do research, collaborate to write articles or to visualise them. Instead of only just networking the participants gained knowledge, exchanged experiences and – through intense collaboration – created a tangible outcome.

As the organiser and host, newthinking had to deal with the challenge and risk of unpredictability, since nobody could tell exactly  who will be participating until the first day of the Sprint. Although newthinking had a great safetynet to fall back into: its community, that the agency had developed over the last 10 years.
Within the three days of collaboration over 40 articles were produced by around 30 participants. Afterwards the whole design and layout for the 140 pages magazin was created within only one week.

Concept & Project Management

 

Die Open Source Agentur newthinking wird in 2013 zehn Jahre und hat sich aus diesem Anlass das Ziel gesetzt, gemeinsam mit seiner Community ein Magazin herauszugeben.

Dieses Projekt habe ich für newthinking umgesetzt und ein neues Eventformat entwickelt: den Magazin Sprint. Inspiriert und angespornt durch das Booksprint Format wurde auch das Magazin in einem Sprint produziert. Der Schreibprozess wurde auf drei Tage begrenzt und der Sprint zu einer offenen Veranstaltung gemacht: alle, die sich mit Digitaler Kultur, Netzpolitik, Open Everything oder verwandten Themen auseinandersetzen, waren eingeladen sich einzubringen.

Die Meeting Experience des Magazinsprints war kollaborativ, individuell und flexibel: Alle Teilnehmenden konnten sich entsprechend ihrer Interessen und Expertise an dem Entstehungsprozess beteiligen. Hierbei wurden ad hoc Teams gebildet, um gemeinsam zu recherchieren, Artikel zu schreiben oder diese zu visualisieren. Die Teilnehmenden konnten gemeinsam Wissen erarbeiten, Erfahrungen austauschen und durch die intensive Kollaboration nicht nur Kontakte knüpfen, sondern ein konkretes Ergebnis und Produkt schaffen.

Als Veranstalter musste sich newthinking der Herausforderung und dem Risiko der Unplanbarkeit stellen, dann bis zum ersten Tag des Sprints wusste niemand sicher, wer sich beteiligen wird. Doch konnte newthinking hierbei auf ein entscheidendes Sicherheitsnetz zurückgreifen: die Community um newthinking, die sich über die vergangenen 10 Jahre entwickelt hat.

In der dreitägigen kollaborativen Schreibphase mit über 30 Teilnehmern wurden über 40 Beiträge produziert. In nur einer Woche wurde ein komplettes Layout und Design für das Magazin mit 140 Seiten entworfen.

Veröffentlicht wird das Magazin „Open Everything – Ein Magazin über digitale Kultur, Netzpolitik und neue Arbeitswelten“ auf der re:publica und kommt zeitgleich deutschlandweit an den Kiosk. Außerdem kann es hier heruntergeladen werden.

Konzept & Projekt Management

Sprint_0316

Sprint_0233

Sprint_0217

sprint_0285 sprint_0366

Weitere Projekte